Bürgerliste der Marktgemeinde Kukmirn

Leitbild der BMK-Kukmirn

1.           Leitbild der BMK Kukmirn

1.1        Der Grundgedanke

Damit eine Gemeinde funktioniert braucht es engagierte und interessierte Menschen, die ihre Zeit, ihr Wissen und ihr Können der Allgemeinheit zur Verfügung stellen – und dies selbstverständlich unentgeltlich.

Gemeindepolitik darf nichts mit Parteipolitik zu tun haben! Gemeindepolitik hat dem fairen und gerechten Interessensausgleich der Gemeindebürger zu dienen. Jeder Bürger muss bei Bedarf unterstützt werden.

Immer mehr kommunalpolitisch engagierte Menschen haben es satt, einer politischen Partei hinterherzulaufen und alles diktiert zu bekommen.

Der Grundgedanke der BMK ist, Bürgerinnen und Bürgern der Marktgemeinde Kukmirn in allen Belangen zu unterstützen und die Kosten der Verwaltung und die unnötigen Ausgaben zu minimieren.

1.2        Die Idee

1.2.1             Jeder Gemeinderat soll sich einbringen und nur dann eine Zustimmung erteilen, wenn er dies auch verantworten kann

  • Ein BMK-Gemeinderat ist nicht weisungsgebunden und entscheidet bei Abstimmungen eigenständig, unabhängig und selbstverantwortlich.
  • Ein BMK-Gemeinderat ordnet sich nicht der Partei unter. Jeder bringt sich nach Möglichkeit ein und unterstützt die gemeinsamen Ideen.

1.2.2             Informationsaustausch

  • Intern:
    • Die BMK-Gemeinderäte und Mitstreiter treffen sich in regelmäßigen Abständen zum Informationsaustausch.
  • Extern:
    • Es werden in regelmäßigen Abständen Bürgerinformationsveranstaltungen abgehalten, um alle Interessierten Gemeindebürger über die aktuellen Geschehen in der Gemeinde zu informieren und Fragen zu beantworten.
    • In regelmäßigen Abständen bzw. bei Bedarf wird die Bevölkerung auf der Homepage, über Social Media und mittels Postwurfsendungen über aktuelle Geschehnisse in der Marktgemeinde informiert.

1.2.3             Geschlossenes Auftreten der BMK-Gemeinderäte

  • Den Wählerwillen des Bürgers ohne Parteidruck und Parteieinfluss umsetzen.
  • Die Allmacht der etablierten Parteien aus der kommunalen Verwaltung zurückdrängen.
  • Politisch interessierte Menschen dazu motivieren, sich als Parteiunabhängige in der Gemeinde zu engagieren.
  • Bereitschaft zeigen, die undemokratische und ungerechte Dominanz der althergebrachten Parteien in dieser Form nicht mehr hinzunehmen.

1.3         Die Umsetzung

1.3.1             Vernetzung mit Fachleuten

Zur Beschaffung von Informationen und Auskünften ist die BMK mit zahlreichen Fachleuten und Behörden vernetzt, welche unentgeltlich unterstützen und weiterhelfen. Dieses Netzwerk wird ständig erweitert.

1.3.2             Besuch von externen Schulungen

Die BMK-Gemeinderäte besuchen laufend spezifische Schulungen, um das Wissen zu erweitern und die Bevölkerung bei Fragen kompetent unterstützen zu können.

1.3.3             Organisation von internen Schulungen

Auch intern werden Schulungen und Fragestunden abgehalten, um Unklarheiten und Missverständnisse aus dem Weg zu räumen.

Menü